Lockdown und was jetzt ?

Die kurze Antwort ist: Gar nix.

Das gilt natürlich nur für die Ordination, hier wird alles wie gewohnt weiter laufen. Ich darf sie an dieser Stelle aber nochmals bitten, auf keinen Fall ohne Termin zu erscheinen – gilt nicht für z.B. ein Rezept abholen oder ähnliches – und nach Möglichkeit pünktlich zu sein. In den letzten Monaten hat das sehr gut funktioniert. Wenn keine unerwarteten Zwischenfälle oder Notfälle aufgetreten sind, waren meisten 3 bis max. 4 Patienten in der Ordination, und die haben sich auf die Behandlungszimmer und die zwei Wartezimmer sehr gut verteilen lassen. Also bitte arbeiten sie weiterhin so gut mit!

Impftermine sollen auf jeden Fall wahrgenommen werden, wenn sie aber zu Hause ohnehin schon überzeugt sind, ihr Kind wegen eines Infektes nicht impfen zu lassen, dann verschieben sie bitte den Termin. Kommen sie bitte nicht mit einem kranken Kind zum Impftermin, rufen sie an, wir werden ihnen einen Termin am Ende der Ordinationszeit geben. Wir versuchen weiterhin gesund von krank so gut es geht zu trennen.

Weiterhin bitte ich sie, wie in den letzten Monaten ohnehin schon sehr gut angenommen, die Möglichkeit der Teleordination zu nutzen, das geht in manchen Fällen sehr gut, in anderen halt leider gar nicht.

Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sollen gemacht werden!

Das „Gar nix“ gilt wie oben erwähnt natürlich nur für den Ordinationsbetrieb. Da ich auch als Konsiliararzt im LKH Feldbach tätig bin, kenne ich die Situation im Krankenhaus auch, und ich muss leider sagen, dass die Berichte von Angestellten der Pflege oder des ärztlichen Teams einfach zutreffend sind. Bitte versuchen sie Kontakte zu vermeiden die nicht notwendig sind, tragen sie Masken (richtig… auch die Nase gehört unter die Maske), desinfizieren sie die Hände häufig und bleiben sie vor allem gesund.


DANKE !

Dieser Beitrag wurde unter Blogs | News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.